Archiv Seite 2

Von rothaarigen Franzosen und der neuen Liebe!

Punkt, denn ich bin verliebt!
Verliebt in Dänemark!
Das klingt jetzt wie eine Comedyshow, aber das hier ist viel besser!
Ich stehe früh :) ,so früh nun auch wieder nicht, auf und spühre den Wind auf meiner Nase und bin sogar mal glücklich mit meinem Fahrrad unterwegs zu sein!
Ich starte diese Woche mal eine gesunde Woche, mal gucken wie lange ich das durchstehe, momentan fühle ich nur Muskelkater, weil ich heute seit langer Zeit ein sehr hartes Boxtraining hatte.
Jetzt bin ich aber so überdreht, dass ich gar nicht schlafen kann.
Also habe ich zwei Filme geguckt, versucht Postkarten zu schreiben, wobei ich jämmerlich versagt habe, weil ich so ein Muskelkater in den Armen habe. Tippen ist so einfach, aber schreiben huihuihui!
Ach ist es nett, wenn man nachts nicht schlafen kann, dann braust der Wind ums Haus, denn wir ihr spätestens jetzt mitbekommen habt, wir wohnen im Niemandsland, hat natürlich den Vorteil, dass wir so laut Musik hören können, wie wir wollen oder nackig durch die Gegend rennen oder einfach viele Leute einladen, ohne Probleme mit Nachbarn zu bekommen.
Zum Thema Nachbarn:
Ich habe jetzt einen neuen Mitbewohner, der wohnt nebenan, also kann ich, wenn ich mich langweile an die Wand klopfen und dumme Sprüche rufen, bis er aufwacht!
Wie sich auch gleich am ersten Tag herausstellte, ist er genauso verrückt wie ich. Also haben sich jetzt zwei Freaks gefunden! Das schlimme ist auch noch, dass wir bei den gleich Humor haben und nur dummes Zeug reden! Wie Beavis und Butthead!!Aber warum Franzose, wo er doch haargenau wie Ron Weasly aussieht?
Ganz einfach, wir haben alle nette Kosenamen: Ich bin zum Beispiel: „stupid Austrian girl“ meine andere Mitbewohnerin, die aus Österreich kommt, ist natürlich: „stupid German girl“ und meine andere Mitbewohnerin, die aus Lettland kommt, ist: „stupid Russian girl“ wie sollte es dann anders sein, dass unserer super Brite der „stupid french guy“ ist.
Aber jetzt noch was aktuelles:
Wir haben heute unser Café umgeräumt und es wirkt jetzt viel größer..Ich bin gespannt, wie es die Leute finden werden! Und hier noch ein paar Links, über die ich in letzter Zeit sehr lachen musste:
http://www.youtube.com/watch?v=Tx1XIm6q4r4
http://www.youtube.com/watch?v=f0HgtdgPuFo
http://www.wulffmorgenthaler.com
Der letzte Link hat jeden Tag ein neues Comicbild, also immer schön gucken!

Das Ding mit dem GE!

Also da musste ich doch wohl feststellen, dass Deutsch wirklich wie „ZZZSSsccccccchhhhh“ klingt, wenn man es von Weiten hört und nicht wahrnimmt, dass es Deutsch ist.
Auch habe ich jetzt gelernt, dass es super einfach ist Deutsch zu reden.
Also du musst einfach nur GE vor ein Wort setzten.
Hier ein paar Beispiele:
„Gefresse Gevogel!“
„GeWas gelos?“
„GEHow GEare GEyou?“
So einfach ist das! Mein gesammtes Umfeld redet jetzt Deutsch. Also so viel zum Thema Dänisch lernen.
Aber diese Woche beginnt endlich mein Unterricht! Das hat sich alles verzögert, weil meine beiden Mitbewohner Probleme mit der Anreise hatten, deswegen kann ich bis jetzt nur mehrere bescheuerte Sätze, die ich hier nicht niederschreiben werde!
Aber egal.
Kommen wir zurück zum Deutsch. Als ich letzte Woche in Kopenhagen spazieren gegangen bin und vor mir zwei deutsche Personen (hier ist Rätselraten gefordert ;) )im Tunnel liefen und sich unterhielten, habe ich das Zischen das erste Mal wahrgenommen.
Also was lernen wir daraus?
Arbeit lässt das Gehirn über Dinge nachdenken, die man sonst nie so wirklich wahrnimmt.
GELetzte GEWoche GEwar GEich GEin GeMalmö!
Nett ist da, im wahrsten Sinne des Wortes.
Wir sind über die große Brücke gefahren und Schwedisch klingt übrings nicht besoffen, wie Dänisch, sondern eher sehr schwungvoll und verträumt.
Auch bin ich natürlich, wie sollte es auch anders sein mitten im Regen angekommen. Also konnte ich so gut wie keine Photos machen. Übrings sind Anziehsachen in Schweden sehr günstig, aber Essen ist teuer. Also habe ich mir keine Pommes gekauft, sondern besichtigte H&M und kaufte mir eine Strumpfhose.
Ja, ich werde langsam feminin !
Malmö hat höhere Gebäude als Roskilde oder Kopenhagen und auch so ist es eine nette Stadt, wenn ich mich daran erinnern sollte, wie ich die Photos hier hochgeladen bekomme, bekommt ihr auch eine Übersicht, aber momentan müsst ihr euch leider noch mit meinem furchbaren Schreibstil, der Rosamunde zum Glück gar nicht ähnelt, vergnügen.
So ich glaube ich führe meine Gedanken einfach mal nicht zu ende und setze hier auch keinen……Fortsetzung folgt!

Von nicht tanzenden Dänen und Knoblauch

Also hier ist nun der erste interessante Beitrag auf diesem Blog.
Ich bin nun einen ganzen Monat hier und kann zusammfassend sagen:
Dänen trinken sehr viel Bier, aber nicht starkes, sondern eher wässriges. Eins der beliebtesten hier ist Tuborg classic. Ich mag das ja nicht so, aber naja.
Dann ist es auch typisch sehr laut und viel zureden.
Auch wenn du in den Supermarkt gehst, kannst du damit rechnen pleite zusein und eigentlich nichts gekauft zu haben, denn hier ist fast alles klein und teuer.
Aber trotzdem fühle ich mich wohl, weil nämlich andererseits habe ich so viel mit Musik zu tun, dass ich manchmal einfach nichts mehr zu Hause hören möchte, was sehr untypisch für mich ist, meine Mitbewohnerin ist neulich nach Hause gekommen und hat mich gefragt, ob ich krank wäre, weil keine Musik liefe.
Ja, so ist das.
Aber wusstet ihr das fast niemand bei einem normalen Konzert hier tanzt? Das ist so seltsam. Es muss ein wirklich gutes Konzert sein, um Dänen tanzen zu sehen, vielleicht ausgenommen, live Electro oder so was.
Aber hier tanzen nur Besoffene…Kopf wackeln ist aber drin und viel Bier trinken.
So kommen wir zum Knoblauch. Wir bei sind ja nicht so befreundet, aber gestern hatten wir unser Willkommensdinner und viel Knoblauch, heute fühl ich mich furchbar, aber ich habe es gestern genossen.
Ach wusstet ihr das Dänen Bacon, Zwiebeln und all so ein Schnick-schnack mögen, dass ist echt lustig..
So jetzt könnt ihr euch eure eigenen Inpressionen machen!


Grobi- einer der großen Helden

Skraldespand

Inneres Verwirrtsein

Plötzlich diese Gedankenströme durchzucken mein Bewusstsein,
es schreit aus mir heraus,
doch kräuseln sich die Worte und zum Schluß bleibt nichts,
was über meine Zunge fährt,
ein stummer Hauch , der gewollten Perfektion
und doch wenige Schritte an dieser Stell.
Das Wühlen, durchforsten der vielen Worte und doch bleibt am Ende nur ein dummes: Hä?

_Ja jetzt wisst ihr, wie es mir hier geht. Ich glaube ich habe nen Knoten in der Zunge.